Wer wohlhabende Freunde oder Verwandte hat, kann über diese einen nicht organisierten Kredit von Privatpersonen erhalten und bezahlt in vielen Fällen keine Zinsen. Da diese Möglichkeit nur für wenige Menschen gegeben ist, wurde der organisierte Kredit von Privat entwickelt.

Portale vermitteln Privatkredite

Der organisierte Kredit von Privatpersonen wird über Webseiten abgewickelt, auf welchen sich Nutzer als Kreditgeber oder als Kreditsuchende anmelden. Da der Gesetzgeber die Kreditvergabe durch lizenzierte Geldinstitute fordert, ist ein solches als Partnerunternehmen an den entsprechenden Webseiten beteiligt. Formalrechtlich investieren Kreditgeber somit Sparguthaben bei der jeweiligen Bank, während diese die angefragten Darlehen im rechtlichen Sinn vergibt. Tatsächlich entscheiden selbstverständlich die privaten Kreditgeber alleine, welche Projekte sie mit ihren Darlehen unterstützen. Somit ist die Angabe des Verwendungszwecks bei der Anfrage nach einem Kredit von Privat unverzichtbar. Die Seiten lassen Kreditgesuche ohne Angabe des Grundes für die Kreditaufnahme zwar zum Teil zu, diese finden aber nur schwer die benötigten Kreditgeber. Bei kleinen angefragten Kreditsummen kann die Darlehensvergabe über einen Kreditpartner erfolgen, in den meisten Fällen zeichnen mehrere Darlehensgeber den angefragten Kredit von Privatpersonen. Die Auszahlung erfolgt, sobald der gesamte angefragte Kreditbetrag gezeichnet wurde. Dabei übernimmt der Webseitenbetreiber in Verbindung mit der Partnerbank die gesamte Kreditabwicklung. Die Auszahlung des Kredites erfolgt nicht direkt durch die ihn vergebenden Privatpersonen, sondern über die Webseite und die Bank, auf deren Konto der Kreditnehmer später die Kreditraten zahlt. Somit ist der Datenschutz bei einem Kredit von Privatpersonen gewährleistet, da die beteiligten Kreditnehmer und Kreditgeber ihre gegenseitigen Kontaktdaten nicht erfahren.

Privatkredite häufig günstiger!

Der Kredit von Privat ist in vielen Fällen günstiger als ein Bankkredit. Zudem erhalten von Geldinstituten oft als Kunden abgelehnte Personen wie Alleinerziehende während der Elternzeit und Arbeitslose auf den Seiten zur privaten Darlehensvermittlung häufig den angefragten Kredit. Die Angabe der persönlichen Situation ist sinnvoll, da viele Kreditgeber neben dem Verwendungszweck des Darlehens die soziale Situation des Kreditnehmers bei ihren Entscheidungen berücksichtigen und bewusst Kredite an Menschen vergeben, denen die Darlehensaufnahme bei Banken kaum möglich ist. Ob der Privatkredit auch ohne Schufa möglich ist, hängt von der gewählten Plattform ab. Teilweise ist der Kredit von
Privat ohne Schufa auf Wunsch erhältlich. Aber auch ein negativer Schufa-Eintrag führt nicht zwingend zu einer Ablehnung der Kreditanfrage, vielmehr erhalten die privaten Kreditgeber häufig lediglich einen anonymen Hinweis auf die zutreffende Bonitätsklasse.

Nicht alle Geldinstitute akzeptieren Selbstständige und Freiberufler als Kreditnehmer. Bei Plattformen zur Vermittlung von Krediten über Privatpersonen sind diese willkommen. Die einzigen unbedingt zu erfüllenden Bedingungen für die Kreditvergabe von privaten Darlehensgebern sind der Wohnsitz in Deutschland und ein Girokonto bei einem beliebigen deutschen Geldinstitut. Ob ein Mindesteinkommen für die private Kreditaufnahme verlangt wird, hängt vom gewählten Portal ab. Auch die Mindestkreditsummen und die maximal mögliche Kredithöhe sowie die zulässigen Laufzeiten unterscheiden sich je nach Portal deutlich.

Es entstehen keine Vorkosten

Ein Online-Vergleich der Kreditportale bietet sich an, damit der Kreditsuchende das günstige Darlehen von Privatpersonen findet. Selbstverständlich entstehen bei allen im Vergleich berücksichtigenden Kreditportalen keine Vorkosten. Zudem berücksichtigt der Kreditvergleich für Kredite von Privatpersonen ausschließlich Portale, welche die gewünschte Kredithöhe und die angefragte Laufzeit unterstützen.

Grundsätzliche Grenzen für die Nutzung von Portalen zur Vermittlung privater Kredite bestehen nicht, sofern der Kreditsuchende zumindest ein Girokonto bei einem deutschen Geldinstitut unterhält und der Kreditwunsch nicht den auf dem jeweiligen Vermittlungsportal zugelassenen Höchstbetrag überschreitet. Bei hohen gewünschten Kreditbeträgen verlängert sich die Bearbeitungsdauer eines Kredites jedoch, da erst nach einiger Zeit genügend Mitglieder den angeforderten Kreditbetrag gezeichnet haben. Somit sind die Portale bei einem schnellen Geldbedarf eher für kleinere Beträge geeignet.